Blog

Statusbericht XXI – Lachszentrum Hasper Talsperre, Juli 2018

Statusbericht XXI – Lachszentrum Hasper Talsperre

19.07.2018

Elternfische Lachszentrum Hasper Talsperre, 2018

Elternfische 2018

Lachszucht: Gravierende Verbesserungen bei den fischzüchterischen Ergebnissen.

Bisher waren wir mit den Ergebnissen der letzten Jahren immer sehr zufrieden und bisher auch immer der Meinung, dass eine gravierende positive Entwicklung nicht mehr möglich ist – da hatten wir uns getäuscht.

Abstreifsaison 2017/18

Das Team ist inzwischen sehr erfahren und die Arbeitsabläufe gehen mit großem Selbstverständnis von der Hand – dies erspart viel Zeit und mögliche Verluste.

Die Masse der Eier wurde zwischen dem 10.11. und 25.11.2017 gewonnen. Die hohen Befruchtungsraten weisen sowohl auf eine gute Qualität der Geschlechtsprodukte, als auch auf die richtigen Arbeitsabläufe hin.

Die wichtigste Erkenntnis war jedoch, dass die Laichfische bereits im Dezember wieder am Futter standen und wir nahezu keine Verluste hatten. 

Neue Erbrütungshalle

Es wurden noch kleinere, technische Verbesserung durchgeführt. Die betrieblichen Abläufe sind klar und die Anlage arbeitet fehlerfrei. Diese Investition hat sich bezahlt gemacht. Vielen Dank an dieser Stelle noch einmal an alle Unterstützer.

Laichfische

Sollten die hervorragenden Ergebnissen bei der Konditionierung sich als nachhaltig erweisen, werden wir spätestens im kommenden Jahr ein Kapazitätsproblem bekommen. Die Laichfischhallen 1 + 1A sind bereits heute mehr als gut ausgelastet. Da wir jedoch der Meinung sind, dass viele Eier besser als zu wenige sind, haben wir bereits einige Lachse in einen zweiten Betrieb umgesiedelt und das Know-how teilweise transferiert. Ein wichtiger Nebeneffekt ist bei dieser Maßnahme die Risikominimierung.

Aufzucht 2018

Auf Grund der niedrigen Wassertemperaturen haben wir mit der Anfütterung ca. 4 Wochen später als in normalen Jahren begonnen. Aktuell sind wir überrascht, dass die Lachse diesen Nachteil hinsichtlich der Größe bis heute mehr als kompensiert haben.

Außerdem sind wir positiv überrascht, dass die Verluste wie bei den Laichfischen gleich Null sind.

Gründe für die positive Entwicklung

Die fachliche Erfahrung des Teams wächst von Jahr zu Jahr und auch die kontinuierliche technische

Optimierung ist wichtig.

Als wichtigsten Grund sehen wir jedoch den Einsatz eines Futters, das speziell für Lachszucht entwickelt wurde.