Blog

Neubau am Lachszentrum Hasper Talsperre, Dez. 2020

Statusbericht XXV – Lachszentrum Hasper Talsperre, Dezember 2020

Hier: „Lachszentrum Hasper Talsperre“

17.12.2020

Lachse

Nachdem die letzten Junglachse im Juni ausgeliefert wurden, haben wir Halle 2 geschlossen und nur noch die Elternfischhallen in Betrieb gehalten. Alle Jahrgangsklassen haben den Sommer, bei teilweise 23° C Wassertemperatur, sehr gut überstanden.

Mit der Vermehrung haben wir im November ca. zwei Wochen später begonnen als in den Jahren zuvor – es ist aber alles reibungslos und mit guten Ergebnissen verlaufen. Vielen Dank an das Team.

Die ältesten Lachsweibchen wurden nicht mehr rekonditioniert; alle anderen Jahrgänge stehen wieder gut am Futter.

An zwei Becken in der Halle 1 haben wir das Einlaufsystem verändert und einen dreimonatigen Test durchgeführt, der zu folgenden Ergebnissen führte:

  • höhere Besatzdichten sind ohne Probleme möglich
  • sehr gutes Erscheinungsbild und noch bessere Vitalität der Lachse
  • besserer FQ
  • besserer Selbstreinigungseffekt der Becken
Einlaufsystem am Lachszentrum Hasper Talsperre, Dez. 2020

Einlaufsystem am Lachszentrum Hasper Talsperre, Dez. 2020

 

Genetik – Elternfischhaltung

Alle unsere Elternfische sind inzwischen beprobt worden. Die Ergebnisse sind in einer Datenbank hinterlegt. Zukünftig wird es einfach sein, die Herkunft eines Rückkehrers zu bestimmen.

 

Kreislauftechnik

Wir sind nur ca. zwei Wochen hinter unserem Zeitplan. Wer ein ähnliches Projekt in Coronazeiten umgesetzt hat, weiß was das bedeutet. Dies war nur durch den unermüdlichen Einsatz von Dr. Rainer Hagemeyer möglich, der fast jeden Tag die Baustelle koordiniert hat – vielen Dank dafür.

Es gibt jedoch noch ein großes Problem. Der neue, vor Moooonaten bestellte Stromtrafo, ist bis heute nicht installiert worden. Dies bedeutet, dass wir keine Probeläufe machen können – geschweige denn, die Biofilter einfahren.

Neubau am Lachszentrum Hasper Talsperre, Dez. 2020

Neubau am Lachszentrum Hasper Talsperre, Dez. 2020

Das erste Halbjahr 2021 wird aus den verschiedensten Gründen sehr arbeitsintensiv. Viele Kunden warten auf ihre Brütlinge, die sie in gewohnt sehr guter Qualität besetzen möchten. Parallel muss die Kreislaufanlage fertig gestellt werden. Wir sind davon überzeugt, dass sich die Investitionen lohnen werden und wir die Produktion noch einmal optimieren können.

Eine solche Entwicklung war und ist nur durch die vielen Unterstützer, Spender und Sponsoren möglich – vielen Dank.

 

Gemeinsam machen wir es möglich

Ihr Dietmar Firzlaff