Blog

Statusbericht XVI – Lachszentrum Hasper Talsperre, 2015

Text: Dietmar Firzlaff
19.10.2015

Unsere Ergebnisse sprechen für sich
Neue Erbrütungshalle im Lachszentrum

Die erste Saison 2014/2015 ist erfolgreich verlaufen und unser neues System hat sich sehr gut bewährt. Dies war ein Grund mehr, kurzfristig mit der ersten Erweiterung der Kapazitäten zu beginnen. Die linke Seite unserer Halle ist nunmehr mit 40 neuartigen Erbrütungsbecken ausgestattet und an das Kreislaufsystem angeschlossen. Außerdem wurde der Trommelfilter gegen ein Modell mit größerer Durchflussleistung ausgetauscht.

Erbrütungshalle 2015 Erbrütungshalle nach weiterer Kapazitätserweiterung Erbrütungshalle 2015 Erbrütungshalle nach weiterer Kapazitätserweiterung Trommelfilter Größerer Trommelfilter mit optimierter Steuerung und integrierter Sauerstoffmessung

Bedankt

Diesmal möchte ich mich an dieser Stelle offiziell bei Frank Richter bedanken. Seit vielen Jahren ist er u.a. für die „Technik“ der Fischzucht verantwortlich. Die reibungslosen Abläufe, die zwischenzeitlich sehr komplex geworden sind, sichert er jederzeit absolut zuverlässig. Den Aufbau der neuen Erbrütungshalle hat er mit Unterstützung eines kleinen, kompetenten Teams, ohne viele Worte und sehr professionell gemeistert. Eine Leistung, die nicht hoch genug anerkannt werden kann.

Erbrütungshalle 2015Lagebesprechung der Fachleute Mitarbeiter Lachszentrum Hasper TalsperreVon links: Wolfgang Vorwerk, Frank Richter, Arnd vom Stein…. Mitarbeiter Lachszentrum Hasper Talsperre…und Dominik Münter – der Mann für alle Fälle

Lieferung Parrs 2015
Dies war seit Beginn unserer Aktivitäten an der Hasper Talsperre das beste Aufzuchtergebnis. Wir hatten Becken dabei, in denen die Lachse schon acht Wochen nach der Anfütterung ein durchschnittliches Stückgewicht von 2 Gramm erreicht hatten. Bemerkenswert ist ebenfalls, dass die Verluste während der gesamten Zeit vom Anfüttern bis zur Auslieferung absolut unerheblich waren. Neben der neuen Erbrütungsmethode spielte hier sicherlich auch das neuartige Futter in der Anfütterungsphase und auch vor allem das Engagement des Teams vor Ort eine wesentliche Rolle.

Erbrütungssystem 2015Neuartiges Erbrütungssystem Brütlinge Oktober 2015Starke Brütlinge in der Anfütterungsphase Sömmerlinge acht Wochen alt Sömmerlinge 8 Wochen nach Futterbeginn

Insgesamt konnten den Projekten über 400 kg Parrs zur Verfügung gestellt werden. Weitere Parrs verbleiben bis zum Frühjahr 2016 in der Anlage und werden als große Smolts ausgeliefert.

Automatische Sauerstoffüberwachung Halle 2

Die Umsetzung dieser Maßnahme ist eine wichtige Voraussetzung um das Risiko bei der Aufzucht von bis zu 75.000 Parrs pro Becken zu minimieren. Theoretisch wäre diese Stückzahl zwar heute schon möglich, aber der kleinste menschliche Fehler würde zu einem großen Verlust führen. Wenn wir das langfristige Produktionsziel von 1 Mio. Parrs pro Jahr erreichen wollen, ist diese technische Optimierung unabdingbar. Aber wir sind schon auf einem guten Weg auch dieses Problem zu lösen. Budgetiert ist diese Maßnahme aktuell mit Euro 40.000,–. Wir würden uns an dieser Stelle freuen, wenn Sie ein erfolgreiches Projekt unterstützen würden.

Laichfische

Die in der vergangenen Saison gestreiften Weibchen haben sich größtenteils sehr gut erholt. Die Rekonditionierung mit dem neu entwickelten Spezialfutter stellt kein Problem mehr dar. Dies ist eine wichtige Voraussetzung für den Aufbau eines „großen“ Bestandes. Mittelfristiges Ziel ist die nachhaltige Produktion von ca. 150 l Eiern pro Jahr. Bereits in der kommenden Saison möchten wir mindestens 100 l produzieren. Der aktuelle Bestand an Laichfischen bzw. –anwärtern beträgt mehr als 1.000 kg. Darunter befinden sich über 250 Weibchen die bereits mindestens 1-mal erfolgreich vermehrt wurden.

Weibliche Lachse Januar 2015Weibliche Lachse im Januar 2015 Weibliche Lachse Juli 2015Weibliche Lachse im Juli 2015

Auch die Methodik der jährlichen Ergänzung des Bestandes durch Herrn Dr. Schneider hat sich bewährt. Dies wird unter anderem durch die Ergebnisse der genetischen Untersuchungen, die durch die Universität Düsseldorf durchgeführt werden, belegt. Gab es in den ersten Jahren noch einige Probleme mit der Umstellung der halbjährigen Wildfänge auf Trockenfutter, funktioniert dieser Vorgang inzwischen verlustfrei.

1+ Lachse Mai 20151+ Lachse inklusiv Männchen im Mai 2015 1+ Lachse August 20151+ Lachse inklusiv Männchen im August 2015

Wir freuen uns auf eine arbeitsreiche und hoffentlich erfolgreiche Saison.

Hilfegesuch:
Um weitere Betriebskosten einzusparen, würden wir gerne eine oder mehrere Sauerstoffflaschen käuflich erwerben. Wer kennt eine preiswerte Bezugsquelle?

Gemeinsam machen wir es möglich

Ihr Dietmar Firzlaff