News

Stefan Jäger, Haringvliet Novemrber 2019
,

24 internationale Naturschutzorganisationen reichen Petition für ein Fangverbot am Haringvliet-Damm bei der Tweede Kamer ein.

Deutsche, schweizerische und französische Naturschutzverbände schlagen heute in Den Haag Alarm: Die Millionen Lachse, die sie zur Wiederansiedlung der Fischbestände im Rhein besetzen, schwimmen auf dem Rückweg vom Atlantik in die Netze niederländischer Fischer direkt vor dem Damm.

Nach jahrelangen Verhandlungen wurde die Haringvliet-Schleuse Anfang dieses Jahres endlich angelehnt geöffnet, damit wandernde Fische hindurch können. “Wir haben daher erwartet, dass in diesem Herbst mehr Lachse als in den Vorjahren zurückkehren werden”, sagt Stefan Jaeger vom Lachsverein. “Aber leider gab es noch weniger.”

Die niederländische Regierung muss daher so schnell wie möglich ein Fangverbot für den Haringvliet-Damm festlegen, heißt es in einer Petition, die der Lachsverein heute zusammen mit 24 internationalen Naturschutzorganisationen, darunter der World Wildlife Fund Germany und die World Fish Migration Foundation, bei der Tweede Kamer einreicht.

Petition lesen (pdf)

Pressemeldung des DAFV: https://dafv.de/referate/aktuelles/item/349-dafv-reicht-petition-im-hollaendischen-parlament-ein.html

Artikel auf niederländisch:

Duitse natuurbeschermers boos: Nederland vist zalm weg die nu eindelijk door Haringvliet kan, AD, 19.11.2019:

https://www.ad.nl/politiek/duitse-natuurbeschermers-boos-nederland-vist-zalm-weg-die-nu-eindelijk-door-haringvliet-kan~a7480b7d/

Duitse natuurorganisaties boos: ‘Zalm bij Haringvlietsluizen weggevist’, NOS, 19.11.2019:

https://nos.nl/artikel/2311082-duitse-natuurorganisaties-boos-zalm-bij-haringvlietsluizen-weggevist.html